Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Jahreshauptversammlung

Am Freitag den 07.11.2014 findet um 19:30 Uhr die Jahreshauptversammlung der FWG/UWG Gundremmingen im Gasthof Ochsen statt.


Seiteninhalt

Sitzungsprotokoll 2010

Versammlung der FWG/UWG am 24.09.2010

Beginn 19.15 Uhr
Anwesende lt. Liste 25 Personen, davon 10 Mitglieder FWG/UWG Gundremmingen

Begrüßung und Bericht durch den 1. Vorstand Lothar Grimm über die Tätigkeiten der FWG/UWG im vergangenen Jahr - Quelle Manuskript Lothar Grimm
Herr Grimm begrüßte alle Anwesenden und teilte mit, dass Frau Müller leider nicht kommen kann, da sie einen Autounfall hatte und Herr Pohl etwas später zu uns stoßen würde.
Auch wurde angesprochen, dass leider niemand von der Presse - Günzburger Zeitung anwesend war. Eine Urteil hier rüber möchte ich allerdings nicht laut aussprechen bzw. fällen.
Aktivitäten der FWG/UWG: Einführung des runden Tisches, Muttertagsaktion und Teilnahme am Nikolausmarkt erstmalig.
Speziell bei den Treffen am runden Tisch können sich die interessierten Bürger Informationen und Anregungen über uns bzw. den Aktionen im Gemeinderat abholen bzw. besprechen.  So dass ein Dialog statt finden kann. Wir würden uns allerdings wünschen, dass die Teilnahme etwas mehr von der Bevölkerung angenommen würde.
Danach referierte Herr Pohl über seine Tätigkeit im Untersuchungsausschuss der Bayern LB.
Herr Pohl brachte sehr lebendig die Arbeit in diesem Ausschuss unter Einbindung der versch. Parteien ein. Eine sachbezogene Politik darf keine Lobbyarbeit sein. Seine Definition von Lobbyarbeit: Sie kommt z.B. vor bei Energie- und Großkonzernen. in der Einzelinteressen mit fast ausschließlich wirtschaftlichem Hintergrund vorangetrieben wird.
Aber natürlich wird auch Lobbyarbeit betrieben in Verbänden, Vereinen - Kinderschutzbund, Bauernverband, Kolping etc. wo für Interessen geworben um soviel wie möglich Menschen zu integrieren bzw. zur Mitarbeit zu verpflichten.
Was die BayernLB angeht - bezeichnete er als Trauerspiel - diese wurde am 03.12.08 gezwungen einen Haushaltsnachtrag in Höhe von 10 Mrd. Euro zu machen. 2013 wurde dem Haushalt nochmals 43 Mrd. nachgetragen
Hier wurde von den Banken verantwortungslos gehandelt - es wurden 14,8 Mrd Euro zur Insolventrettung "zugeschossen"
2008 war der stand dann 110 Mrd Euro Schulden = 10.000 Euro/Bürger!
Viele Dinge wären nicht mehr möglich gewesen, wenn man statt Nachträgen zum Haushalt ein Sparprogramm eingeführt hätte.  Zusätzlich kam natürlich dann auch noch die Wirtschaftskrise und der Untergang von Lehman.

Die Ziele des Untersuchungsausschusses sind
Rückhaltlose Aufklärung
Persönliche Verantwortung sowohl Straf- wie auch Zivilrechtlich
alle Vorstände der LB sollten betreffs Übernahme Hypo Alpe Adria die Konsequenzen ziehen

Herr Pohl endete seinen lebhaften, teils amüsant vorgebrachten und sehr direkten Vortrag




Anschließend wurde in der Tagesordnung fort gefahren mit dem Rechenschaftsbericht der Kassiererin Claudia Maier
Es wurden in kurzen Worten die Einnahmen und Ausgaben des Vereins erörtert und am Schluss ein Stand von 383,35 Euro festgestellt
Geprüft wurde die Kasse durch Frau Elisabeth Bacherle und Herrn Reinhard Schäffler
Die offizielle Sitzung wurde dann um 20.50 Uhr beendet.

Anschließend sprach Herr Bgm. Mayer sein Grußwort und referierte über die Gemeinde, deren Projekte wie Sanierung Hauptstrasse, Mehrzweckhalle, Eichbrunnensiedlung und die Zukunft von Gundremmingen. Ebenfalls lies er ein paar Worte über die Arbeit im Kreistag verlauten - mit den Problemen betreffs Kreisumlage, die ja noch niedrig gehalten werden konnte. Ebenfalls ging es um die Laufzeit der Kraftwerke und die Rückläufigkeit der Gewerbesteuereinnahmen.
Herr Schoblocher begrüßte die Anwesenden und berichtete über den südl. Landkreis, der keinen Ortsverband hat. Er berichtete über Thannhausen, die einen Bürgermeister von der CSU hat und die FW nur mit 2 Sitzen im Stadtrat vertreten sind. Auch sei das Thema Bürgerbegehren kein Fremdwort in Thannhausen - viel mehr wurde ein Begehren zum Thema Rathausbau ins Leben gerufen. Positiv war, dass durch einen externen Mediator beide "Fraktionen" an einen Tisch gesetzt wurde und an einer gemeinsamen Lösung gearbeitet wird.
Anschließend wurden von den Besuchern noch div. Fragen gestellt bzw. Statements abgegeben
H. Feuchtmayer von der FW Jettingen teilte zum Thema Gewerbesteuer-Einnahmen mit, dass den öffentlichen Kommunen nach Kreisumlage und Investitionen wie z. B . Kinderkrippen nichts mehr übrig bleibt. Der Markt Jettingen hat insgesamt 35 ha als Gewerbegebiet erschlossen um mehr Gewerbesteuer nach Jettingen zu bekomme. Die Stadt Leipheim hat zur Ansiedlung von Gewerbe durch das LRA GZ- durch Beteiligung des Kreistages einen Zuschuss von 750.000 Euro erhalten, der Markt Jettingen ging leer aus  - zahlt aber mit

Herr Müller fragte an, wie es denn in Gundremmingen mit dem schnellen Internet im gesamten Ortsbereich aussehe

Herr Bacherle fragte an, ob es nicht möglich ist, mehr Transparenz in die Arbeit des GR zu bringen, in dem man z.B. die Protokolle - auch von nicht öffentlichen Sitzungen z. B. über die Homepage der Gemeinde einsehen könnte. Auch sollte die Bevölkerung aufgeklärt über den finanziellen Stand der Gemeinde. Was natürlich auch Einfluss nehmen muss auf die kommenden Projekte, die die Gemeinde verwirklichen möchte.